Asus VK278Q (27 Zoll)

Gepostet am Jan 25, 2013 in Angebote | 3 Kommentare

Ähnliche LED Monitor Produkte

3 Antworten : “Asus VK278Q (27 Zoll)”

  1. 40 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Monitor mit ordentlicher Ausstattung und Reaktionszeit, 26. August 2011
    Rezension bezieht sich auf: Asus VK278Q 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (VGA, HDMI, DisplayPort, 2ms Reaktionszeit, Webcam) schwarz (Zubehör)

    Auf der Suche nach einem Allround-Monitor im 27 Zoll Bereich bin auf diesen Asus VK 278Q aufmerksam geworden.

    Den in schwarz gehaltenen Standfuß empfinde ich für meine glatte Schreibtischfläche als stabil genug und ausreichend rutschfest. Die Mechanik des Fußes ist kaum empfindlich. Die Verarbeitung ist gelungen, scharfe Ecken oder Kanten konnte ich an meinem Monitor nicht feststellen.

    Die Bedienung des Monitors erfolgt über die rechts unten angebrachten leicht funktionierenden Menüknöpfe. Das Bildschirmmenü ist in sich logisch aufgebaut und man kommt schnell klar damit.

    Der Neigungswinkel des Monitors ist von -5° bis + 15° mit etwas Kraft einstellbar. Höhenverstellbar oder drehbar dagegen ist er nicht, aber für meine Anwendungen kein Nachteil.

    Der Monitor liegt mit seiner Schnittstellenvielfalt deutlich über dem Niveau der Mitbewerber in dieser Preiskategorie. Er ist ausgestattet mit: 1 x DVI, 1 x HDMI Typ A 19-polig, 1 x D-Sub 15-polig, 1 x DisplayPort , 1x Audio In & 1 x Audio Out und 1 x USB-Verbindung für die integrierte Webcam. Der DisplayPort ist für den Anschluss an neuere Grafikkarten oder Notebooks gedacht, die dies unterstützen. Die integrierten Lautsprecher klingen sehr dünn, deshalb ziehe ich externe Lautsprecher für den PC wegen dem Klang und der Steuerung sowieso vor. Für mich ist diese Schnittstellenausstattung mehr als o.k.

    Die Bildschirmoberfläche ist matt gehalten. Aber leider spiegelt der schwarze Hochglanzrahmen und kann den Nutzer durch Reflektion etwas stören.

    Über den oberen Rahmen ist mittig eine horizontal schwenkbare Zwei-Megapixel Webcam eingebaut. Diese liefert zwar scharfe Bilder, dafür gibt es kein Mikrofon. Um die Kamera zum Laufen zu bringen, muss erst einmal der USB-Anschluss hergestellt werden und dann die mitgelieferte Software (Life Frame2) installiert werden.

    Das Kontrastverhältnis ist mit den angegebenen max. 100.000:1 ein guter Wert. Bei den Officeanwendungen oder bei der Darstellung von Internetseiten ist die Schrift klar und kontrastreich zu erkennen. Als angenehm empfand ich die große Darstellung von zwei A4 Seiten nebeneinander.

    Der LED-Monitor mit TN-Panel unterstützt die Full-HD Auflösung 1920×1080 Pixel im Seitenverhältnis von 16:9 und im Videoformat bis 1080p. Die Bilddarstellung bei der Blu-ray Wiedergabe von „Avatar“ oder dem Musik Blu-ray Sampler von Eagle Vision“ mit verschiedenen Rockkonzerten erfolgte klar, ohne Farbfehler mit einem guten Schwarzwert. Ein Nachzieheffekt war nicht zu sehen.

    Für die gelegentliche Bildbearbeitung der Fotos mit Adobe Photoshop Elements kann ich sagen, dass die Bilder hell und farbenreich wiedergegeben werden. Seine maximale Helligkeit beträgt 300 Candela pro Quadratmeter. Die Ausleuchtung fällt zu den Rändern gleichmäßig ab. Für die Anfertigung einer Diashow ist es sehr angenehm, genügend Platz in den Bearbeitungsfenstern zu haben ohne großes Navigieren bzw. Scrollen.
    Wer jedoch ein anspruchsvoller Hobbyfotograf ist, sollte für die Bildbearbeitung zu einem teureren 27 Zoll Monitor mit höherer Pixeldichte in der Auflösung 2560×1440 Pixel greifen. Eine Pivot-Funktion hat der hier rezensierte nicht, die z.B. für eine formatfüllende Portrait Fotobearbeitung notwendig wäre.

    Nun bin ich nur ein Gelegenheitsspieler. Die Reaktionszeit beim Bildwechsel von Grau zu Grau ist hier mit 2 Millisekunden angegeben. Beim dem Strategiespiel „StarCraft II: Wings of Liberty“ war keine Schlierenbildung auszumachen. Bei entsprechend starker Hardware dürften daher auch bei hoher Auflösung kaum Probleme beim Spielen auftreten. Eine 3 D Darstellung unterstützt er nicht. Da sollte man nach einem anderen Modell schauen.

    Die eingebaute Bild-in-Bild Funktion funktioniert nicht, wenn man parallel am Monitor zwei angeschlossenen Quellen an DVI und HDMI betrachten will. Aber z.B. spielen und gleichzeitig ein Film über ein separat angeschlossenes Gerät per HDMI schauen, das ist möglich.

    Der Stromverbrauch beträgt im Betriebsmodus maximale 34 Watt und im Standby akzeptable unter 1 Watt. Trotzdem trenne ich den Monitor zusätzlich vom Netz. Ein Pfeifen am Monitor oder am integrierten Netzteil konnte ich bisher nicht wahrnehmen.

    Zum Lieferumfang des Monitors gehören ein DVI Kabel, VGA Kabel, ein USB-Kabel für die Webcam, ein Audio-Kabel, das Netzkabel, eine Garantiekarte, eine Schnellstartanleitung und eine Support CD. Ein beigelegtes HDMI-Kabel wäre schön gewesen, muss aber separat gekauft werden. Einen Treiber habe ich unter Windows 7 nicht benötigt, da hat Windows alles von Hause aus mitgebracht. Optional ist auch eine Wandhalterung…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Irishman "Irishman" sagt:
    9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Gute Wahl, 17. Dezember 2011
    Rezension bezieht sich auf: Asus VK278Q 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (VGA, HDMI, DisplayPort, 2ms Reaktionszeit, Webcam) schwarz (Zubehör)

    Nachdem ich mir über mehrere Wochen den Kopf zerbrochen habe und zig Stunden Nachforschungen angestellt habe (Test, Erfahrungen usw), entschloss
    ich mich doch, den Asus zu kaufen.
    Erster Eindruck: Ups, vielleicht doch zu gross ?! ABER….nachdem ich eine vernünftige Einstellung gefunden habe und das Schriftbild bei XP
    mit cleartype verbessert habe, bereue ich den Kauf nicht.
    OK, es ist schon sehr ungewohnt , keine Frage. Aber sobald die ersten Spiele laufen…absolut richtiger Kauf. Ich bin jetzt kein Hardcore Zocker,
    aber für mich ist das Bild, die Farben einfach super. Bisher keine Schlieren o.ä. Pixelfehler konnte ich bisher auch keine erkennen.
    Wenn ich nur im Office Bereich tätig wäre, mhm, wäre mir der Monitor doch nen Tacken zu groß.
    Der spiegelnde Rahmen stört mich nicht, die Bildfläche spiegelt nicht! Der Fuß ist stabil. Klar wackelt der Bildschirm, wenn ich an dem Tisch rüttel. Knöpfe am Monitor sind gut erreichbar und es stört hier auch kein LED (ON) Licht.
    Die Webcam geht so. Qualität nicht sooo gut, aber benötige diese auch kaum. Kabel/Zubehör ist ok. Also, DVI Kabel ist dabei. War für mich wichtig.
    Für die Webcam liegt ein USB Kabel dabei. Fazit: Bin bis jetzt zufrieden. Für den Preis ist die Qualität sicher ok.
    Ach ja, ein Fiepen oder Brummen ist bisher nicht zu hören.
    PS: Bin am Anfang an der Neigung des Monitors verzweifelt. Ging bei mir erst, als der Fuss montiert war.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. K. Harald sagt:
    11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Gut aber nicht perfekt, 23. Oktober 2011
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Asus VK278Q 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (VGA, HDMI, DisplayPort, 2ms Reaktionszeit, Webcam) schwarz (Zubehör)

    Da ich mich von meinem 24 Zoll Samsung SyncMaster auf 27 Zoll vergrößern wollte, habe ich mich wegen den guten Onlinebewertungen (Nicht nur bei Amazon) für diesen Monitor entschieden:

    + Die WebCam ist leicht nach oben und unten drehbar
    + Gut kippbar nach vorne und hinten
    + Der Monitor wirkt insgesamt gut verarbeitet
    + Guter Preis
    + Das große Bild ist gut zum Arbeiten

    Die Lautsprecher habe ich nicht getestet. Die Bild in Bild Funktion finde ich nicht so gut, daher steht jetzt ein 24 Zoll Monitor/TV neben dem 27 Zoll Monitor. Er ist etwas wackliger bei Erschütterungen als mein alter Monitor.

    – Das Bild selbst hat eine sehr gute Qualität wenn man von den Farben absieht. Auch nach langem umstellen ist es nicht möglich ein derart überzeugend gutes Bild zu erzeugen, wie das bei den beiden Samsung Monitoren die ich besitze bereits nach kurzer Einstellung der Fall war.
    Das Bild wirkt steril. Was vorallem beim Spielen nervt aber beim Arbeiten kaum auffällt. Man hat den Eindruck als betrachtet man alles durch einen sehr dünnen grauen Schleier. Helligkeit usw. anpassen hilft dabei nicht, da dies für andere negative Effekte sorgt.
    – Die Knöpfe zur Menusteuerung sind schlecht angeordnet. Menu/Exit und Auf/Ab sind nicht nebeneinander was bei Umstellungen ein häufiges vertippen verursacht.

    Insgesamt war ich nach der Vorfreude auf den Monitor etwas enttäuscht und finde mehr als 4 Sterne übertrieben. Ich werde ihn behalten da ich noch keine echte Alternativ gefunden habe, und würde ihn sicher nicht noch mal kaufen. Evtl. liegt es an der LED Technik mit den Farben.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.