LG W2442PE-BF (24 Zoll)

Gepostet am Jan 27, 2013 in Angebote | 3 Kommentare

LG W2442PE-BF 61 cm (24 Zoll) widescreen TFT Monitor (HDMI,DVI,VGA, 2ms Reaktionszeit) schwarz

  • Full HD TFT Monitor mit 60,96 cm (24 Zoll) Bildschirmdiagonale und 1.920 x 1.080 Pixel Bildschirmauflösung
  • TN (Twisted Nematic) Weitwinkeltechnologie
  • Einstellmöglichkeiten manuell: Power, Auto/Set, OSD, OSD Sperre, Eingang, f-Engine, Lautstärke, Eingang, Format
  • Bild Frequenzbereich: 30,00- 83,00 kHz
  • Lieferumfang: LG W2442PE-BF widescreen TFT Monitor (HDMI,DVI,VGA, 2ms Reaktionszeit) schwarz, Netzkabel, VGA-Kabel, Handbuch auf CD, Treiber ? CD, DVI Kabel
LG W2442PE-BF schwarz, Neuware vom Fachhändler


Aktueller Preis:

3 Antworten : “LG W2442PE-BF (24 Zoll)”

  1. 35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Rezension W2442PE-BF/W2442PA-BF, 3. Oktober 2011
    Rezension bezieht sich auf: LG W2442PE-BF 61 cm (24 Zoll) widescreen TFT Monitor (HDMI,DVI,VGA, 2ms Reaktionszeit) schwarz (Zubehör)

    Ich habe den Vorgänger LG W2442PA-BF – LCD-Display – TFT – 24 – Breitbildformat – 1920 x 1080 – 300 cd/m2 – 10000:1 – 2 ms – 0.277 mm – HDMI, DVI-D, VGA – Lautsprecher (W2442PA-BF) jetzt seit über 2 Jahren und bin immer noch durchweg zufrieden. Aus dem Grund hat meine Schwester sich dann vor 9 Monaten dieses Modell besorgt, das prinzipiell baugleich ist. Nur die Farbtemperatur hat sich minimal verändert. Beide Monitore funktionieren nach wie vor einwandfrei. Das Bild ist sehr scharf und ich möchte den Luxus, an diesem TFT arbeiten zu können, nicht mehr missen. Ich benutze ihn zu Hause als zweiten Monitor zu meinem Laptop (Dual-Screen-Konfiguration). Benutze ihn gerade in letzter Zeit auch öfters zum programmieren (studiere Informatik) und dafür ist er einfach super. Hier eine kurze Auflistung der positiven und negativen Punkte:

    + Full HD Auflösung ist großartig! 24 Zoll auch 🙂 Der LG stellt das Bild (nach meinem Maßstab) sauber und scharf dar. Klar gibts inzwischen noch größere Monitore, aber das reicht mir völlig aus.
    + HDMI + DVI + VGA – alle nötigen Schnittstellen sind vorhanden. Benutze ihn zur Zeit über DVI und schließe ab und zu mein Motorola Atrix über HDMI an und die Qualität ist einwandfrei.
    + Der Monitor ist höhenverstellbar und kippbar. Außerdem hat er eine eingebaute Pivot-Funktion, die ich allerdings nur selten nutze. Ist aber ab und an mal ganz praktisch.
    + Der Preis ist für einen höhenverstellbaren 24 Zoll Monitor mit Auflösung 1.920 x 1.080 mit subjektiv guter Bildqualität einfach klasse.
    + Kleine Lautsprecher sind auch integriert (unsichtbar) – wers gebrauchen kann und wer nicht schon Lautsprecher hat, für den ist es praktisch, ich habe ein externes System angeschlossen.
    + Man kann das 16:9 Bild auf ein 4:3 Bild skalieren. Ich hab das nie benutzt, nur mal zum ausprobieren, aber wers braucht: Es scheint zu funktionieren, wenn ich auch nicht sicher bin, dass das Bild genauso scharf bleibt.
    + Das blaue Leuchten des Powerbuttons kann man im Menü unter Setup abstellen. Dann leuchtet er nur kurz beim Anschalten. Das ist sehr durchdacht von LG (allerdings habe ich das erst vor sehr kurzem festgestellt, deshalb schreibe ich es auch hier, vllt findet der ein oder andere das angenehm).
    + Der Rahmen des Monitors ist nicht im Klavierlack Stil gehalten, sondern hat ein angenehm mattes Schwarz. Finde ich deutlich besser, als wenn einem immer alles „entgegenglänzt“.

    o Das Menü für die Einstellungen ist intuitiv gestaltet. Etwas komisch ist allerdings, dass man am Anfang eine größere Übersicht der Menüpunkte bekommt und diese anschließend aber auch in einer kleineren Ansicht angewählt werden können. Das hat mich einmal für etwa 15 Sekunden verwirrt. Das wars dann aber auch schon 😉

    – Der TFT gibt ein leises Fiepen von sich, wenn die Helligkeit heruntergeregelt wird. Davon haben auch andere hier schon berichtet. Da ich mich inzwischen an 100% Helligkeit gewöhnt habe und dieses Problem auch bei sehr vielen anderen TFT-Monitoren berichtet wird, ist das aber für mich kein Grund, den Monitor abzuwerten.
    – Ich hatte einmal ein Gewittertierchen „unter dem Screen“. Klingt seltsam, habe das aber auch schon bei einem anderen TFT in einer Rezension gelesen. Anscheinend hat sich das Tierchen den Weg dadurch gebahnt. Ist aber spurlos wieder verschwunden und war nur 2-3 Tage drunter (auch wenn das vielleicht schon viel klingt und auch sein mag).
    – Der Monitor hat „nur“ ein TN-Panel. Ich finde das aber nicht so problematisch, da man auch von einem sehr großen Winkel noch alles erkennen kann. Klar legt sich da ein leicht dunkler Schleier drauf, aber der stört mich nicht. Vor allem haben die meisten Leute kein Interesse, sich schräg vor den Monitor zu setzen und dann zu arbeiten/zu spielen. Höchstens fürs Filme schauen mit mehreren Leuten könnte es ab einer bestimmten Gruppengröße problematisch werden, aber ich denke mit ein paar Leuten kann man da völlig problemlos noch relativ nah davorsitzen.

    Ansonsten kann ich nur sagen, bei diesem TFT kriegt man wirklich was für sein Geld. Vor allem, wenn man wie ich etwas höhenverstellbares sucht, findet man in diesem Preisbereich kaum etwas vergleichbares. Aufgrund der negativen Punkte würde ich 4,5 Punkte geben, da es aber keine Abstufung gibt und ich insgesamt total begeistert von dem Monitor bin und denke, dass es einer meiner hilfreichsten Käufe im PC-Bereich war, bekommt er 5.

    Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen bei der Entscheidung für oder gegen…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Kreluros sagt:
    41 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Panelprotz der Geräuschguerilla, 17. Februar 2011
    Rezension bezieht sich auf: LG W2442PE-BF 61 cm (24 Zoll) widescreen TFT Monitor (HDMI,DVI,VGA, 2ms Reaktionszeit) schwarz (Zubehör)

    Diese Rezension ist zusätzlich ein Vergleich zwischen den Modellen W2442PA und W2442PE, da ich zuerst den W2442PA bestellt hatte. Vermutlich ist der W2442PA das Vorgängermodell des W2442PE, da der W2442PE noch auf der LG-Homepage aufgelistet ist, der W2442PA allerdings nicht mehr. Rein von den Eigenschaften, die von LG angegeben werden, unterscheiden sie sich nicht, und auch ich konnte (kaum) Unterschiede entdecken.

    Ich suchte einen Monitor, mit…
    …Full-HD-Auflösung, hauptsächlich für Filme
    …guter Reaktionszeit, da ich auch gerne mal Actionspiele spiele
    …möglichst wenig „Ghosting“, welches auftritt, wenn beim Scrollen für Sekundenbruchteile der Text an mehreren Stellen zu sehen ist, er also nicht schnell genug ausgeblendet wird (Nebeneffekt der Reaktionszeit)
    …kaum „Korona-Effekt“, der, um bei dem Beispiel zu bleiben, sich bei scrollendem schwarzen Text in hellen Konturen zeigt, teilweise sogar in auffälligen Farben wie Rot
    …einer Möglichkeit, die Seitenverhältnisse „manuell“ am Monitor umzustellen, z.B. von 16:9 zum klassischen 4:3, das von einigen alten Spielen benötigt wird
    …einer möglichst gleichmäßigen Ausleuchtung, da mich beim Filmegucken auf meinem alten Monitor die Lichthöfe oben und unten gestört haben, die bei „Filmbalken“ eben zu sehen sind
    …guten Inputlagwerten, die die Verzögerung zwischen dem Senden (von Seiten des Computers) und Empfangen (von Seiten des Bildschirms) des Signals beschreiben, obwohl ich als Gelegenheitsspieler davon wahrscheinlich sowieso nichts gemerkt hätte
    …guten Schwarzwerten, damit dunkle Szenen in Filmen auch gut herüberkommen
    …möglichst getreuer Farbwiedergabe
    …DVI-Anschluss
    …einem festen Stand.

    All das bieten die Modelle W2442PA und W2442PE.

    Da es zum Modell W2442PE kaum Tests gibt, entschied ich mich für den W2442PA, der laut Tests all die von mir gewünschten Eigenschaften aufwies. Allerdings hatte er einen großen Makel, den die Tests verschwiegen: Das Netzteil. Bis dahin wusste ich nicht einmal, dass Monitore Geräusche von sich geben können. Ich schickte den Monitor zurück.

    Außerdem erwähnenswerte Eigenschaften (beider Panels) sind:
    + die Pivotfunktion, die ich allerdings nicht nutze
    + dass man das OSD auf Deutsch umstellen kann
    + die grellblau leuchtende Betriebsanzeige, die man (zum Glück) im OSD ausschalten kann
    + die Einstellung Schwarzwert, die allerdings nur beim Anschluss über ein HDMI-Kabel zugänglich ist und in ihren beiden Varianten „hoch“ und „tief“ eine weitere Einstellungsmöglichkeit in punkto Kontrast von dunklen Farben bietet
    + dass bei keinem der Monitore ein Pixelfehler zu sehen war, allerdings ist diese Eigenschaft ja immer Panelspezifisch
    + der 3,5mm-Klinkenstecker-Eingang für Kopfhörer
    + dass der Rahmen und der Monitor matt sind und den Staub nicht allzu magisch anziehen oder Licht ungewünscht reflektieren
    o dass der Monitor Lautsprecher hat, die bestenfalls für die Windowssounds zu gebrauchen sind, was aber bei fast allen Monitoren der Fall ist
    o die vermutlich aufgrund der Pivotfunktion recht hohe für mich am Anfang gewöhnungsbedürftige Lage des Panels, dass erst knappe 13 Zentimeter über dem Tisch beginnt. Inzwischen ist dies in meinen Augen ein Pluspunkt
    – Tinnitus im Standby:
    Der Monitor gibt im Standby einen sehr leisen, hohen Ton von sich, so dass ich zwischenzeitlich dachte, ich hätte einen Tinnitus. Aber welcher Tinnitus verschwindet, wenn man sich die Ohren zuhält? Diesem Problem kann man mit einer abschaltbaren Steckerleiste gut begegnen.
    – Auch im Betrieb nicht geräuschfrei:
    Sobald man die Helligkeit, die werkseitig auf 100 eingestellt ist, herunterstellt, hört man vom Monitor ein ganz leichtes Summen. Hier spalten sich die…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. pallo "pallo" sagt:
    13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Gutes solides Gerät, 9. November 2010

    Ich habe das Gerät zwar nicht in Amazonien gekauft, bin aber dennoch sehr zufrieden. Der Monitor steht stabil und lässt sich komfortabel in der Höhe und per Neigung verstellen. Pivot nutze ich nicht. Kein Pixelfehler. Und keinerlei Geräusche zu hören (mein Ohr liegt am Gerät: kein Fiepen, Brummen, etc, – völlig lautlos). Unter Ubuntu 10.10 wurde das Gerät sofort erkannt und optimal eingestellt (wieso geht sowas bei Windows immer noch nicht?). Vor allem Grafiken auf (wirklich) schwarzem Hintergrund sind von beeindruckendem Kontrast und Farbwiedergabe. Angenehm sind die Druckknöpfe zur Menüdurchwanderung – nicht diese versenkten Berührungsdingsbummens, die nie so reagieren, wie man’s gerne hätte. Die blaue Betriebsanzeige rechts unten neben den Menütasten ist allerdings übertrieben leuchtstark.

    Ich bin grundsätzlich sehr zufrieden und hätte bei dem Preis sicherlich auch die eine oder andere kleine Unstimmigkeit erwartet und in Kauf genommen.

    Da war aber keine.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.