Die professionelle Kalibrierung von Monitor und TV selbstgemacht

Gepostet am Okt 30, 2014 in Ratgeber | Keine Kommentare

Kalibrierung von Monitor und TV

Shininess / pixelio.de

Wollen Sie eine lebensechte Darstellung bei Filmen und Fotos auf Ihrem PC-Monitor, aber auch bei Filmen und Ihren Lieblingssendungen im TV, kommt es auf eine professionelle Kalibrierung an. Sie müssen dazu kein professioneller Fernsehtechniker oder Computerfachmann sein, sondern auch als echter Fan und mit etwas technischem Verständnis können Sie eine gute Kalibrierung vornehmen. Eine Kalibrierung kann oft nicht nur einfach sinnvoll, sondern sogar erforderlich sein, beispielsweise, wenn die Farben viel zu blass dargestellt werden. Bei der Kalibrierung geht es darum, die richtige Einstellung für den PC-Monitor oder den Fernseher zu finden.  Kurz sind wir bereits in diesem Artikel auf die Farbkalibrierung eingegangen, doch jetzt zeigen wir, wie es genau geht.

Warum eine Kalibrierung notwendig sein kann

Schnell ist ein Monitor an den PC angeschlossen, der neu gekaufte Flachbildfernseher ist oft sehr schnell in Betrieb genommen. Allerdings sind Sie oft enttäuscht, da die Farben nicht realitätsnah oder die Kontraste einfach nicht scharf genug sind. An modernen PC-Monitoren können Sie viele Einstellungen bezüglich der Helligkeit und der Kontraste vornehmen, um ein scharfes und kontrastreiches Bild zu erhalten. Je einfacher der PC-Monitor ausgestattet ist, desto leichter lassen sich die Einstellungen vornehmen, um das Bild zu verbessern. Schwieriger wird die Verbesserung bei komplex ausgestatteten Monitoren und bei modernen Flachbildfernsehern. Die Verwendung eines Fernsehers als Bildschirm für den PC ist möglich, doch wird die Kalibrierung dafür entsprechend schwierig. Die Nutzer stellen an die Bildschirmqualität unterschiedliche Ansprüche. Sehr hohe Ansprüche stellen Spieler, Hobbyfotografen und diejenigen, die Videos betrachten oder bearbeiten wollen. Die Farben sollten leuchtend und natürlich wirken. Wollen Sie am PC hauptsächlich arbeiten oder im Internet surfen, kommt es vor allem auf Schärfe und Kontraste an. Egal, wofür Sie Ihren Monitor verwenden, sollten Sie für eine gute Bildqualität die Grundeinstellungen anhand eines Testbilds vornehmen.

Professionelle Kalibrierung des PC-Monitors

Haben Sie einen PC mit dem Betriebssystem Windows 7 oder Windows 8, steht Ihnen für die Farbkalibrierung ein Tool zur Verfügung. Bevor Sie es nutzen, müssen Sie das Gerätemenü auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Mit

  • Drücken von Win-R
  • Eintippen von dccw
  • Klick auf OK
  • Befolgen der Anleitungen im Fenster
  • Klick auf „Weiter“

gehen Sie an die Kalibrierung.

Kalbrierungstool von Windows (dccw)

Beispielhafte Einstellung der Gamma-Werte mit dem Windows-Tool dccw

Die korrekte Einstellung des Displays ist anhand verschiedener Testbilder möglich. Über die Schaltflächen „Vorherige Kalibrierung“ und „Aktuelle Kalibrierung“ können Sie die alte und die neue Einstellung miteinander vergleichen. Sind Sie nicht zufrieden, brechen Sie den Vorgang ab und rufen erneut Dccw auf. Gefallen Ihnen die neuen Einstellungen, beenden Sie den Vorgang mit „Fertig stellen“. Um die Lesbarkeit der Texte zu verbessern, wird ein Assistent gestartet. Damit Sie tatsächlich die beste Textqualität erhalten, werden Ihnen verschiedene Textproben angezeigt. Sie müssen nun das beste Textergebnis anklicken und die Schriftdarstellungen einstellen. Alternativ dazu können Sie das kostenlose Tool Calibrize oder das kostenpflichtige Tool Spyder 4 Express nutzen, das sich vorrangig an Hobbyfotografen richtet.

Bessere Farbqualität erhalten

Reicht Ihnen die Farbqualität bei Fotos und Videos immer noch nicht aus, können Sie weitere Einstellungen vornehmen. Sie benötigen ein Ausgangs- und ein Zielprofil. Bei Windows sind standardmäßig Farbprofile vorhanden. Mit dem Tool Dccw können Sie ein neues Profil erstellen. Über die Systemsteuerung und Farbverwaltung ermitteln Sie das standardmäßig verwendete Farbprofil. Sind Sie damit nicht zufrieden, können Sie es mit anderen Farbprofilen versuchen. Ein solches Farbprofil ist jedoch nur bei der Nutzung eines entsprechenden Programms wie Adobe Photoshop sinnvoll.

Wie Sie Ihren Fernseher richtig kalibrieren

An Ihrem Fernseher stehen Ihnen zumeist noch viel mehr Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung als beim Monitor. Das Programm Burosch Universal Testbild First Check können Sie per DVD oder über den PC auf den Fernseher spielen, um die Einstellungsmöglichkeiten zu testen. Für Helligkeit, Kontrast, Bildformat, Farbe und Bildschärfe werden fünf Testzonen angezeigt. Sie müssen an Ihrem Fernseher die entsprechenden Einstellungen vornehmen, damit die Testbereiche so wie auf dem Bild dargestellt werden.

Verwendung des Fernsehers als PC-Monitor

Kalibrierung Monitor

Shininess / pixelio.de

Über ein HDMI-Kabel können Sie Ihren Fernseher auch als Bildschirm für den PC verwenden. In diesem Fall müssen Sie weitere Einstellungen vornehmen. Welche Einstellungen Sie tatsächlich vornehmen müssen, hängt vom jeweiligen Fernsehgerät ab. Mit der Auswahl des richtigen Eingangs über die Source-Taste und Drücken der Tools-Taste im Menü können Sie häufig das Bearbeitungsmenü starten. Um eine gute Einstellung zu erhalten, sollten Sie ausprobieren, welche Unterschiede zwischen „PC“ und „Blu-ray“ zu verzeichnen sind. Mit den Optionen „Bildoptionen“, „Größe“ und „Bildschirmanpassung“ können Sie das Bild anpassen.

Bessere Farbqualitäten mit Kalibrierung

Die Kalibrierung ist eine gute Möglichkeit, um die Bildqualität auf dem PC-Monitor oder dem Fernseher zu verbessern. Mit den entsprechenden Tools können Sie die Kalibrierung vornehmen. Oft ist es erforderlich, mehrere Varianten auszuprobieren.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.