Tipps zum Kauf für den PC Bildschirm

Gepostet am Aug 22, 2018 in Ratgeber | Keine Kommentare

alipictures / pixelio.de

alipictures / pixelio.de

Einen PC Bildschirm sollten Sie niemals wahllos kaufen, da er vielleicht gerade günstig im Angebot ist. Der Bildschirm ist ein wichtiges Zubehörteil, schließlich kommt es auf eine gute Sicht an. Nicht nur die Kompatibilität zu Ihrem PC ist wichtig, sondern auch auf die möglichen Einstellungen kommt es an, damit sich der Bildschirm gut ablesen lässt. Gute Sicht ist das A und O bei einem Bildschirm, denn lässt sich der Bildschirm schlecht ablesen, kann das zu ernsthaften, bleibenden Augenschäden, aber auch zu Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich führen. Besonders diejenigen, die viele Stunden am Tag am PC verbringen, ist es wichtig, den PC Bildschirm sorgfältig auszuwählen. Mit der richtigen Kaufentscheidung leisten Sie einen wichtigen Beitrag für Ihre künftige Arbeit und für Ihre Gesundheit.

PC Bildschirme in riesiger Auswahl

In Hülle und Fülle sind PC-Bildschirme auf dem Markt, da ist es gar nicht so einfach, das richtige Modell zu finden. Die klobigen Röhrenbildschirme, die viel Platz beanspruchten und in ihrer Ablesbarkeit oft stark zu wünschen übrig ließen, sind vom Markt verschwunden, sie wurden durch die modernen Flachbildschirme verdrängt. Haben Sie noch einen alten Röhrenmonitor, sollten Sie ihn, Ihrer Gesundheit zuliebe, gegen einen Flachbildschirm austauschen. Flachbildschirme werden von zahlreichen Marken angeboten, in vielen Größen. Sie erhalten kleine Flachbildschirme mit einer Diagonale von 20 Zoll, doch erhalten Sie auch sehr große Bildschirme mit einer Diagonale von 27 oder sogar 29 Zoll. Welche Größe Sie wählen, hängt einerseits vom verfügbaren Platz, andererseits vom Komfort bei der Arbeit ab. Nicht immer ist es wirklich sinnvoll, einen sehr großen Bildschirm zu kaufen, da das sehr große Bild teilweise sogar als störend empfunden wird. Moderne Bildschirme bekommen Sie bereits mit Full-HD oder gar in 4K-Auflösung. Für Gamer werden spezielle Gaming-Monitore angeboten, die über eine sehr hohe Pixeldichte verfügen. Wichtig ist dabei, dass beim Spielen die Bewegungen flüssig dargestellt werden. Wollen Sie vorrangig an Ihrem PC arbeiten, lohnt sich ein solcher Kauf nicht. Verschiedene Monitore werden bereits mit Breitbildformat angeboten, ähnlich wie Panorama-Fernseher. Allerdings eignen sich diese Monitore weniger zur Textbearbeitung, zur Erstellung von Grafiken und für Tabellenkalkulationen, sondern eher für die Bearbeitung und die Betrachtung von Fotos und Videos. Geht es Ihnen lediglich um einen PC für die tägliche Arbeit, egal, ob Sie vorrangig schreiben, kalkulieren, konstruieren oder im Internet surfen wollen, finden Sie viele praktische Modelle in unterschiedlichen Preislagen. Wichtig ist in jedem Fall, dass der PC ergonomisch ist.

Was einen ergonomischen PC Monitor kennzeichnet

Ergonomie ist oberstes Gebot beim Kauf eines PC-Monitors, nicht nur dann, wenn Sie jeden Tag viele Stunden am PC sitzen. Auch dann, wenn Sie Ihren PC zu Hause nur hin und wieder benutzen, zahlt sich Ergonomie aus. Solche ergonomischen Bildschirme müssen nicht immer teuer sein. Wollen Sie effizient arbeiten und bei Ihrer Arbeit nicht ermüden, ist es wichtig, dass sich der Bildschirm gut ablesen lässt und nicht blendet. Gleich mehrere Merkmale kennzeichnen einen ergonomischen Monitor:

  • Höhenverstellbarkeit
  • integrierte Lautsprecher
  • Schwenkbarkeit
  • Pivot-Funktion (der Monitor kann vom Querformat ins Hochformat gedreht werden)
  • Hardwarekalibrierung für korrekte Darstellung der Farben
  • entspiegelte Oberfläche des Displays
  • Blendfreiheit
  • strahlungsarm.

Es muss nicht immer ein Bildschirm sein, der alle diese Merkmale aufweist, denn er hat seinen Preis und nicht alles wird tatsächlich immer benötigt. Die Pivot-Funktion ist nur dann zu empfehlen, wenn Sie Layouts erstellen oder Fotos bearbeiten müssen. Für das Schreiben, Rechnen und die Nutzung des Internets ist eine solche Funktion nicht erforderlich. Auf jeden Fall sollten Sie aber auf eine entspiegelte und blendfreie Oberfläche, auf Strahlungsarmut und auf Höhenverstellbarkeit achten. Die Höhenverstellbarkeit ist besonders wichtig, wenn mehrere Personen am selben PC arbeiten müssen.

Shininess / pixelio.de

Shininess / pixelio.de

Was Sie beim Kauf beachten sollten

Wichtigster Aspekt beim Kauf eines PC-Monitors ist die Ergonomie. In welcher Größe Sie den Monitor kaufen, ist zum Teil eine Frage des Platzes. Die Größe sollten Sie nach dem Abstand, in dem Sie zum Monitor sitzen, wählen. Eine Full-HD-Auflösung, die heutzutage der Mindeststandard ist, bietet ein scharfes Bild. Entscheidend für die Bildqualität ist das Panel. Preiswerte Monitore werden mit TN-Panel angeboten und bieten durchaus eine gute Bildqualität und eine kurze Reaktionszeit. Aus verschiedenen Betrachtungswinkeln ablesbar und mit einer kurzen Reaktionszeit erhalten Sie die teureren IPS-Panel. Weite Betrachtungswinkel und Farbtreue bieten die Premium-Monitore mit PVA-Panel. Schließlich kommt es auf eine gute Helligkeit an, die mit ca. 250 Candela pro Quadratmeter gegeben ist, sowie auf starke Kontraste. Die entsprechenden Einstellungen sollten am Monitor möglich sein.

Testberichte helfen bei der Auswahl

Im Vordergrund beim Kauf eines PC-Bildschirms stehen Ergonomie, Bildschärfe und starke Kontraste. Es muss nicht immer ein teurer Monitor sein. Bereits für günstiges Geld erhalten Sie gute Monitore. Bei der Auswahl helfen Testberichte, beispielsweise von Online-Fachmagazinen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.